Schlieen

Anwender-bericht

SICHERHEIT – ZUVERLÄSSIGKEIT – QUALITÄT

Kleine Teile mit großer Verantwortung

Die im Automobilbau, Anlagenbau, Großmotorenbau oder in der Bauindustrie eingesetzten Schrauben haben mit den geläufigen Varianten aus dem Baumarkt bei genauerem Hinsehen nicht mehr als den Namen gemeinsam. Wo man sich an der einen Stelle lediglich fragt, wie groß die Schraube in etwa sein soll und ob man sie in Holz, Beton oder Metall einschrauben will, stellt man sich im Spezialschraubenbau ganz andere Fragen.

Benötigt der Kunde eine Temperaturbeständigkeit bis +900°C? Korrosionsbeständigkeit in materialfeindlichen Chlorgas-Umgebungen? Steht extremer Leichtbau der Schraube im Vordergrund, um beispielsweise maximale Kraftstoffeffizienz zu erzielen? Oder soll die Schraube den hohen Belastungen beim Bremsen eines Fahrzeuges widerstehen? Dieses sind nur einige der Aspekte, mit denen sich die Mitarbeiter des 1910 in Wuppertal gegründeten Unternehmens Kolb GmbH tagtäglich auseinandersetzen müssen. Denn bei den hier gefertigten Produkten handelt es sich nicht um schnöde Verbindungselemente aus einfachem Stahl, sondern um präzise auf ihren Einsatzzweck zugeschnittene Hightechprodukte. Die CAQ AG steht dem Unternehmen bei qualitätsrelevanten Aspekten mit ihren Softwarelösungen bereits seit 1995 zur Seite.

Hohe Qualität für lange Lebensdauer

Um die Qualität seiner hochkomplexen Produkte sicherstellen zu können, kommt bei Kolb eine ganze Armada von Qualitätssicherungsmaßnahmen zum Einsatz, welche durch ein ausgeklügeltes Qualitätsmanagement überwacht wird. Die Gründe hierfür sind simpel und einleuchtend. Neben der Erfüllung von Normvorgaben und Steigerung der Kundenzufriedenheit ist es auch die Sicherung von Menschenleben, die durch die Qualität der Spezialschrauben gewährleistet wird. Dies liegt beispielsweise im Automotive-Bereich daran, dass bei der Herstellung eines Fahrzeugs bis zu 2.000 sicherheitsrelevante Schraubverbindungen benötigt werden. Ob Bremssättel, ABS-Komponenten, Lenkung oder Fahrwerksaufhängung: Durch Materialmängel und Produktfehler werden in diesen Einsatzbereichen unmittelbar Leib und Leben der Autofahrer riskiert.

Streben nach Perfektion

Mit dieser Erkenntnis vor Augen verfolgt Kolb konsequent die Zielsetzung und Strategie einer „Null-Fehler-Rate“. Die Erfolge dieser auf Qualität fixierten Strategie zeigen sich in den beachtenswerten Statistiken rund um die Produkte. Beispielsweise wurden von einer seit 1982 produzierten Schraube bisher über eine Milliarde Einheiten produziert, wobei die Fehlerrate nur 0,2 bis 0,4 ppm (parts per million) beträgt. Bei einer solchen Menge an Einheiten ist eine so niedrige Fehlerrate ein bemerkenswerter Wert. Bei Kolb ruht man sich aber nicht auf diesem Erfolg aus, sondern strebt danach, diesen Wert noch weiter zu minimieren.

Wie macht man das?

Um diese Erfolge zu erzielen, kommt man um den Einsatz innovativer Qualitätsmethoden und Prüfmechanismen nicht herum. So werden bei Kolb heute Kamerainspektionsmaschinen (KIM) der dritten Generation für 100%-Prüfungen eingesetzt, welche in naher Zukunft durch noch leistungsfähigere Laserinspektionsmaschinen (LIM) ersetzt werden sollen. Die fortwährend im hauseigenen Qualitätslabor durchgeführten Qualitätssicherungstests wie Kamerainspektionen, Härtemessungen, Ultraschallprüfungen, Zugversuche oder Vorspannkraftanalysen bringen allerdings eine Datenmenge zu Tage, welcher man mit Papier und Stift oder einfachen MS Excel-Lösungen nicht mehr Herr werden kann. Aus diesem Grund entschied sich das Unternehmen bereits im Jahr 1995 für den Einsatz eines CAQ-Systems von CAQ AG. Das Portfolio dieses Anbieters bot sämtliche QM-Werkzeuge, die das Unternehmen für seine Zertifizierungen benötigte. Diese wurden zunächst nach ISO 9001 und mittlerweile nach der im Automotive-Bereich elementar wichtigen ISO/TS 16949 durchgeführt.

Core Tools für klare Ergebnisse

Allein schon um die strengen Vorgaben der ISO/TS 16949 im Jahr 2010 zu erfüllen, war die Implementierung der sogenannten Core Tools dieser Norm unumgänglich. Die bereits eingesetzten Lösungen der CAQ AG zum Reklamationsmanagement und der PPAP-Erstmusterprüfung wurden daher sukzessive um weitere CAQ.Net® Werkzeuge ergänzt. Mit CAQ-Lösungen für APQP, SPC, Control Plan, MSA sowie Prüfplanung, Instandhaltungsmanagement, Chargenverfolgung und Prüfmittelmanagement schuf Kolb ein Qualitätsmanagementsystem, das letztlich auch die Erfüllung von kundenspezifischen Anforderungen (Customer Specific Requirements) stärker in den Fokus rückte. Durch den vollständig vernetzten Einsatz des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) und die konsequente Fehlervermeidung im Unternehmen kann Kolb heute sämtliche qualitätsrelevanten Daten auf Knopfdruck analysieren und hierdurch einen Mechanismus perfektionieren, der nicht nur darauf abzielt, Fehler lediglich zu entdecken, sondern primär darauf, sie präventiv zu vermeiden.

Optimierung der Kostenstruktur durch Qualitätssteigerung

Bei Kolb ist die gesamte Wertschöpfungskette selbstverständlich auch hinsichtlich des betriebswirtschaftlichen Nutzens optimiert. Dadurch, dass die Entwicklung, Fertigung und Prüfung an einem zentralen Unternehmensstandort gebündelt ist, kann das Unternehmen flexibel auf Kundenwünsche reagieren und eine hohe Liefertreue gewährleisten. Vom Rapid Prototyping bis zur additiven Fertigung wird an jeder Stelle ein Höchstmaß an Effizienz gewährleistet, welches aus guten Gründen auch das Qualitätsmanagement mit einschließt. Das Unternehmen erkannte bereits sehr früh das enorme Potenzial eines gut funktionierenden Qualitätswesens, denn sicher ist: Fehler vermeiden ist wirtschaftlicher als Fehler beseitigen. Eine große Rolle spielen hierbei unter anderem die sogenannten Opportunitätskosten. Schlechte Qualität führt zu unzufriedenen Kunden, und unzufriedene Kunden führen zu entgangenen Gewinnen. Die Opportunitätskosten sind somit eine weitere auf Qualität zurückzuführende betriebswirtschaftliche Größe, welche sich direkt aus entgangenen Gewinnen ergibt. Ein weiteres wichtiges Element zur Kostenoptimierung ist der schonende und nachhaltige Umgang mit natürlichen Ressourcen, weshalb Kolb auch nach ISO 14001 zertifiziert ist.

Das Qualitätsbewusstsein

Neben der Erfüllung von Normenvorgaben, welche selbstverständlich auch einen eigenen betriebswirtschaftlichen Wert für das Unternehmen haben, spiegelte sich der Einsatz der innovativen Lösung CAQ.Net® auch in Form einer Optimierung der Wirtschaftlichkeit wider. Nicht zuletzt aufgrund dieser Erkenntnis hat sich das hohe Qualitätsbewusstsein bei Kolb zu einem elementaren Bestandteil der Betriebsphilosophie entwickelt, welches alle Mitarbeiter bis zur Chefetage hin aktiv in das Thema Qualitätssicherung einbindet. Angetrieben durch den hohen Stellenwert der Qualitätssicherung im Unternehmen und befeuert durch den Einsatz innovativster Prüfhardware und CAQ-Software verfolgt das Unternehmen Kolb auch in Zukunft sein klares Qualitätsziel: 0 ppm – die „Null-Fehler-Rate“.

Weiterführende Links /

Download